Aller Anfang ist schwer...

Gestern, am 26.09 startete für uns, die 1. Damen die neue Saison. In den letzten Wochen hatten wir sehr intensiv trainiert und konnten es nun kaum erwarten endlich wieder richtige Punktspiele zu haben.

Durch das Hygienekonzept von Jens wurden uns sogar Zuschauer ermöglicht. Mit 8 Spielerinnen, einer nach Corona Regeln einigermaßen „vollen“ Tribüne und sehr viel Motivation starteten wir in unseren ersten Satz. Unsere Gegnerinnen vom SSG Algermissen zeigten uns recht schnell was sie konnten. Mit unserer leider nur wenig funktionierenden Annahme schafften wir es

leider nicht Druck aufzubauen. Immer wieder flogen bei uns die Bälle ins Feld. Der Satz endete für uns 15:25.

Die Motivation blieb jedoch erhalten und wir machten weiter Stimmung. Das sollte es noch nicht gewesen sein. Im 2. Satz kämpften wir uns immer wieder gut an unsere Gegnerinnen ran und hauten auch mal drauf, konnten leider aber nie konstant bleiben. So gaben wir auch den zweiten Satz ab,aber dieses mal mit 22:25. Mit weniger Eigenfehlern unsererseits hätte dieser Satz vielleicht uns gehören können!

Nach so einem knappen Ergebnis erhofften wir uns ein ähnliches Spiel für den 2. Satz. Noch gab es Hoffnung. Leider enttäuschten wir uns dann aber selbst. Wieder einmal konnten wir unser Spiel nicht aufbauen. Weder Abwehr, noch Annahme funktionierten richtig. Der SSG sicherte sich einen nach dem anderen Punkt und wir mussten zuschauen. Spätestens als es für die Algermissener 14: 4 Stand war bei uns die Luft raus. So verloren wir schlussendlich auch den letzten Satz, und somit auch unser erstes Heimspiel.

Auch wenn wir uns unser erstes Spiel sicherlich anders vorgestellt hatten, können wir auch dieses Mal wieder etwas mitnehmen und hoffentlich im nächsten Spiel umsetzen. Insgesamt hatten wir trotz allem sehr viel Spaß und beendeten den Abend noch mit ein paar Bierchen und natürlich wie gewohnt Pizza.

Rebecca






47 Ansichten