Ja, was war es den nun - ein Freundschaftsspiel oder ein Trainingslager?

Eigentlich sollte es nur eine kleine Trainingsseinheit, also ein “Mini-Trainingslager” am Wochenende werden.

Kurzerhand wurde es mit einem Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde Aligse, einem Pizzaessen und einem weiteren Tag ergänzt.


Kurzum – es war ein Trainingslager! :-)


Aber beginnen wir am Anfang…

Urspünglich wollten wir mit einer “Unkrautzuppel-Aktion” auf unserer neuen Beach-Multifunktionsanlage beginnen aber leider hat uns der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Daher mussten wir kurzerhand umdisponieren.

So fand vor dem Freundschaftsspiel gegen Aligse eine kleine theoretische Trainingseinheit mit dem Hauptaugenmerk auf das Spielsystem und damit die dazugehörige Änderung in der Spieltaktik statt.

Diese Änderung des Spielsystem wurde durchgeführt, um das Spiel der Mannschaft attraktiver zu gestalten sowie es dem Spielsystem der 1.Damen anzugleichen.







Nach dieser mehr oder weniger theoretischen Einheit warteten wir auf unseren Freundschaftsspielgegner.




Getestet wurde auch, wie unter den aktuellen Coronabedingungen der Punktspielbetrieb stattfinden kann. Hierzu markierten wir die Ein- und Ausgänge sowie die Umkleiden.

Wir stellten Desinkeftionsmittel bereit und führten eine Einbahnstraßenregelung ein, so das sich niemand zu nah kommen konnte. Zusätzlich wurden alle Namen notiert.

Die Sportfreunde aus Aligse reisten pünktlich an und wir konnten rechtzeitig anfangen.

So konnten im Spiel gezielt Korrekturen vorgenommen werden. Nach dem Aufwärmen Pfiff unser Schiedsrichter Ceddy das Spiel an. Es entwickelte sich ein interessantes Match zwischen beiden Mannschaften.

Die Trainingseinheit vorher machte sich für uns bezahlt und trotz des neuen Spielsystems gab es sehr wenige Fehler im Spiel.

Der erste Satz wurder zu einem spannenden Kopf an Kopf Rennen und es gab Satzbälle auf beiden Seiten. Letztlich ging er knapp mit 27:29 an die Gallier.

Im zweiten Durchgang konnten wir uns mit einer guten Aufschlagserie von unseren Gästen absetzen. Aus den Fehlern des ersten Satzes wurde gelernt und die Anweisung des Trainers wurden optimal umgesetzt. So konnten wir diesen klar mit 25:10 für uns verbuchen.

Nach den ersten beiden Sätzen in der “erfahrenen Formation” wechselten wir nun bunt durch, testeten neue Positionen und vor allem kamen unsere jüngeren bzw. unsere neuen Spielerinnen zu ihrer verdienten Einsatzzeit.

Nun konnten wir weiter im Spiel experimentieren, und die beiden verlorenen Sätze gerieten zur Nebensache.

Nach dem Spiel gab es noch eine weitere Trainingseinheit mit dem Thema Angriff die von Jens durchgeführt wurde. Er erklärte allen Spielerinnen den komplexen Ablauf des Angriffs.

Was natürlich nicht nur den neun Spielerinnen, sondern auch denen die schon länger dabei sind weiterhelfen sollten.

Wir wissen ja, der Fehlerteufel steckt im Detail und manchmal hilft nur eine Kleinigkeit oder ein Schlagwort um es besser zu verinnerlichen.

Nach dieser Trainingseinheit war es nun Zeit was in den Magen zubekommen, da kam die bestellte Pizza genau richtig.

Satt und zufrieden mit der erbrachten Leistung gab es eine kurze Besprechung.

Da alle soviel Spaß und motivation hatten wurde kurzfristig entschieden, das es am Sonntag um 10 Uhr mit dem Trainingslager weitergehen soll.



Einigermaßen erholt trafen sich immerhin noch 7 Spielerinnen von Samstag um sich den Sonntag mit Volleyball zu vergnügen.

Auf den Trainingsplan stand für heute die Abwehr um die Sicherungsposition im System zu verbessern. Auch die vortags gefestigten Angriffsschläge mit Videoanalyse durften nicht fehlen, dabei konnte jeder seinen eigenen Angriff 10 sec. zeitverzögert ansehen.

Jens übernahm dabei die Aufgabe des Kameramannes und auch die Fehlerbesprechnung mit den Spielerinnen.

Selbstverständlich durfte auch das obligatorische Messen der Körpergröße und damit auch verbunden die Sprunghöhe im Block und im Angriff nicht fehlen.

Nach einer kurzen, abschließenden Besprechnung mit Keksen ging auch dieser Sonntag vollgepackt mit Volleyball zu Ende.

Wenn alles gut geht, wird es noch vor Saisonbeginn ein Testspieltag geben.


Am 26. September werden wir zu unserem ersten Punktspiel gegen MTV 48 Hildesheim in der Saison starten.


Vielen Dank an alle Spielerinnen die dieses Wochenende so kurzfristig

noch möglich gemacht haben.


Dogan Caygecen

76 Ansichten